Investment für Pixelrunner

Pixelrunner macht aus der Landschaft einen Werbeträger – mit einem selbststeuernden Großflächen-Drucker und eigens entwickelten, umweltfreundlichen Farben.

Investment für Pixelrunner

20,4%-Beteiligung für innovatives Werbe-Startup aus Hagenberg soll Expansion, Internationalisierung und Serienfertigung pushen.

Pixelrunner bringt neue Dimensionen in die Außenwerbung: Riesige Bilder auf Gras, Schnee oder Asphaltflächen, die im wahrsten Sinne des Wortes neue Perspektiven eröffnen. Was früher Unmengen an Material und Manpower erforderte, erledigt der elektrisch angetriebene Druckroboter – quasi im Handumdrehen.

„In der Großfläche – von 500 m2 bis zu mehreren Fußballfeldern – liegt auch die wahre Stärke des Pixelrunner“, erklärt Rainer Kargel. Der Direktdruck ist eines der umweltfreundlichsten Formate überhaupt: Der Roboter ist geräuschlos und rein elektrisch betrieben, die Farben biologisch abbaubar und es fallen weder Montagearbeiten noch Abfall an, wie es bei großflächigen Bannern oder Transparenten der Fall ist.

Mit dem Investment des OÖ HightechFonds eröffnet sich nun die Möglichkeit, einerseits an der Serienfertigung des Druckers zu arbeiten und andererseits die Internationalisierung des Unternehmens auf die Agenda zu setzen. “Mit dem OÖ HightechFonds als Partner können wir auch in unternehmerischer Hinsicht in größeren Dimensionen arbeiten”, sind die Gründer Ronald Schaumberger, Christian Saminger und Rainer Kargel überzeugt.

Auch Christian Matzinger und Horst Gaisbauer vom OÖ HightechFonds freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Beteiligung: “Das Startup ist mit einer genialen Geschäftsidee und viel Kompetenz sehr gut aufgestellt. Davon zeugen nicht nur die gute Auftragslage, sondern auch Preise, wie zB der Pegasus für innovative Jungunternehmer. Wir freuen uns, mit dem OÖ HightechFonds nun die Basis für eine Weiterentwicklung legen zu dürfen.”