Revolutionär: Wärmepumpe für Großbetriebe

Dass Wirtschaftlichkeit auch grün sein kann, beweist ecop Technologies. Das Unternehmen macht Wärmepumpen für den industriellen Einsatz nutzbar.

Ecops ROTATION HEAT PUMP K7 ist völlig neuartig – und deshalb auch für Industriebetriebe spannend. Die mit über 60 Patenten geschützte Technologie nutzt die Zentrifugalkraft: bis zu 1800 Umdrehungen pro Minute schaffen eine enorme Verdichtungseffizienz. Dieser andersartige physikalische Prozess bietet neue Anwendungsmöglichkeiten: Besonders dort, wo Abwärme als Wärmequelle keine zusätzlichen Kosten verursacht. Die Wärmepumpe ist dabei nicht nur effizient, sondern unterstützt Betriebe auch bei der Reduktion von CO2-Emissionen und Primärenergiebedarf – ganz ohne schädliche Kältemittel.

Effizient für industrielle Anwendungen
Im Vergleich mit herkömmlichen Wärmepumpen schafft ecop bis zu 100% Steigerung beim Wirkungsgrad und kann mit ein und derselben Maschine flexible Eingangs- und Ausgangstemperaturen in einer Bandbreite von minus 20°C bis plus 150°C abdecken. Darüber hinaus ist die K7 wartungsarm, kompakt gebaut und einfacher zu integrieren als konventionelle Wärmepumpen. Die Technologie ist mehrfach preisgekrönt und liefert in der Praxis bereits beste Ergebnisse.

„Für Unternehmen, die Wärme für Produktionsprozesse benötigen oder erzeugen – wie zum Beispiel in der Lebensmittel-, Papier- oder Chemie- oder Textilindustrie – ist das eine hervorragende Möglichkeit, Klimaziele zu erreichen!“ ist Christian Matzinger, GF des OÖ HightechFonds, überzeugt. Der heimische Venture Capital Fonds unterstützt das Hightech-Startup sowie weitere Hightech-Innovatoren beim Aufbau von Produktion und internationalem Vertrieb.

Kommentare sind deaktiviert