Finanzierungsquelle für Markteintrittsphase

Mit dem HightechFonds können sich Hightech-Startups aus OÖ in einer kritischen Entwicklungsphase auf einen Investor verlassen, für den nicht nur das schnelle Geld zählt.

„Mit einer Beteiligungssumme von bis zu 1,5 Millionen Euro können wir gemeinsam mit Co-Investoren sehr attraktive Markteintrittsbedingungen schaffen“, so Christian Matzinger, seit diesem Jahr Geschäftsführer des Fonds. „ Wir unterstützen damit Vertriebs- und Marketingkosten und den Aufbau von Personalressourcen. Und das in einer Phase, wo es noch keine hohen Umsätze gibt, die für andere Geldgeber ausschlaggebend sind“, ergänzt Konrad Remplbauer.   

Bereits 13 heimische Startups haben von der Unterstützung durch den OÖ HightechFonds profitiert  – viele davon sind Hidden Champions. Wie z.B. ecop, deren revolutionäre Wärmepumpe die Technologie für industrielle Zwecke nutzbar macht oder Aero Enterprise, deren Drohnen gefährliche Inspektionen an Windkraftwerken übernehmen. Aber auch Roomle, die das Konzept von Augmented Reality in die Möbelindustrie bringen oder Firestart, deren Software zur Prozessplanung  und -steuerung ein Volltreffer ist, gehören zum Portfolio.

 FOTO: OÖ HIGHTECHFONDS / HERMANN WAKOLBINGER

Kommentare sind deaktiviert